Im Rahmen des LSZ Challenge Accepted zum Thema „Digitale Neuausrichtung als Chance gegen Krisen“ trafen sich am Dienstag Expert:innen namhafter Organisationen aus verschiedenen Bereichen, um sich in spannenden Vorträgen, Panels, Networking-Lunch-Tables sowie interaktiven Breakout-Inspiration-Sessions auszutauschen. Diskutiert wurden beispielsweise IT-Strategie als strategischer Enabler des Managements oder die Anwendung von Data Thinking Methoden innerhalb eines Unternehmens, um Unternehmensschätze im Datenbereich mit Data Science Methoden zu heben.

Driving (into) the future – Data Spaces for Sustainability erzeugen kollaborativen Mehrwert

Für die organisationsübergreifende Datennutzung bezüglich nachhaltiger kollaborativer Use Cases präsentierten DIO / der Green Data Hub in Kooperation mit Zühlke Group die Methodik und Mehrwerte im Data Space Mobilitätswende.

Julian-Thomas Erdoedy (Zühlke Group) und Stephan Dietrich (DIO/Green Data Hub)

Julian-Thomas Erdoedy (Zühlke Group) und Stephan Dietrich (DIO/Green Data Hub)

Der Use Case von Zühlke aus dem Vereinigten Königreich zur Incentivierung des Ausbaus von E-Mobilitätsladestation – präsentiert von Julian-Thomas Erdoedy – zeigte auf, was mit der gemeinsamen Nutzung von Daten aus (hier) drei Sektoren möglich ist. Insgesamt wurden 30 Datenquellen aus dem Bereich Energie (Verteilnetzausbau), Geo-Location (Points of Interests, geografische Gegebenheiten) sowie Verkehr (Straßennetze, Auslastung) miteinander kombiniert sowie Ontologien erstellt, um die optimale Planung von E-Ladestationen zu ermöglichen und Investoren für den Ausbau zu incentivieren. Solche Use Cases sind genau jene, die auch mit Daten-Service-Ökosystemen und Data Spaces möglich sind und auch in Österreich und darüber hinaus nachhaltige Mehrwerte schaffen können.

Hervorzuheben ist auch das Team aus der HTL Spengergasse um Florian Flatscher und Moritz Mitterdorfer, die zum Thema „Chancen durch Digitalisierung – Wie sich Unternehmen mittels smarter Business Process Automation einen Vorsprung verschaffen“ ein ausgeklügeltes und selbst-entworfenes Process Automation Toolkit mit KI basierten Optimierungsabläufen für Support Ticket E-Mail Klassifikation und Sentiment Analysis präsentierten. Wir gratulieren dem jungen Team!

Unsere Wertschätzung gebührt auch dem Organisationsteam des LSZ Challenge Accepted (Martina Kruber, Petra Pichler), für die Gestaltung und die neuen Denkanstöße, die wir mitnehmen durften. Danke an alle Teilnehmenden für die tollen Gespräche und die gemeinsamen Diskussionsrunden.

Und immer dran denken: Die erfolgreichsten und profitabelsten Unternehmen unserer Zeit sind jene, die davon angetrieben sind, aus Daten Wert zu generieren. Und mit Daten lassen sich ganz nebenbei auch wertvolle Impacts für die Umwelt und eine nachhaltigere Mobilität schaffen. In diesem Sinne laden wir alle Stakeholder:innen entlang der Datenwertschöpfungskette ein, sich auch in der (E-)Mobilitätsbranche für die Mobilitätswende mit dem #GreenDataHub für die Klimaziele und die Klimawende einzusetzen.

Werden auch Sie Teil der Green Data Hub Community!

Wollen auch Sie in Data Spaces aktiv sein? Seien Sie dabei!

Jetzt mitmachen!