Event: The Federation of Data Markets and the Importance of Data Sharing in the EU

Partner des TRUSTS-Konsortiums präsentierten im Rahmen des letzten TRUSTS Events am 1. März 2022 relevante Aspekte der geschäftlichen, rechtlichen und ethischen Perspektive sowie Datenschutz-relevante Aspekte im Zusammenhang mit Datenmärkten und Data Sharing und wie das TRUSTS-Projekt hier einen Beitrag zur Entwicklung einer Datenökonomie leistet. 

Damit der Austausch von Daten leicht und unkompliziert erfolgen kann, entstehen vermehrt Datenplattformen und sogenannte Datenmarktplätze. Die Idee: Daten sollen zu einer handelbaren Ware werden, ähnlich wie Kapital oder andere Ressourcen. Doch bisher gibt es nur sehr wenig Erfolg, aber einen Mangel an Wissen und viele Herausforderungen wie den Datenschutz, Sicherheit, Regulierung, Wettbewerbsfähigkeit oder Geschäftsinteressen.

Die bereits existierenden Ansätze sind vielfältig, aber stark fragmentiert: es gibt Marktplätze auf nationaler oder städtischer Ebene, einige sind branchenspezifisch (z.B. Mobilität, Industrie) oder datenartspezifisch (z.B. IoT, persönlich, geschäftlich). Daher widmet sich TRUSTS der Frage „Wie können Plattformen zusammenarbeiten?“ und zielt darauf ab, die Schaffung eines föderierten Datenmarktplatzes zu unterstützen. Hierfür entsteht ein systematischer Überblicks über archetypische Datenmarktplatz-Geschäftsmodelle sowie ein beispielhaftes Geschäftsmodell für eine Datenmarktplatz-Föderation. Um die Kluft zwischen Theorie und praktischer Umsetzung zu überbrücken, arbeitet TRUSTS außerdem mit drei Anwendungsfälle aus der Finanz- und Telekommunikationsbranche. In diesen Use Cases wird der Mehrwert der TRUSTS-Plattform bei der gemeinsamen Nutzung, des Handels und der Verwendung von Daten, Diensten und Anwendungen demonstriert.

Den vollständigen Nachbericht können Sie auf der TRUSTS Website nachlesen oder das gesamte Event auf dem TRUSTS YouTube-Kanal ansehen.

Hier geht’s zum Nachbericht