Gaia-X entwickelt neues Vertrauens-Framework  für Datenschutz, Transparenz, Sicherheit, Übertragbarkeit und Flexibilität für Daten-Ökosysteme sowie Souveränität und europäische Kontrolle 

Das Framework beinhaltet eine Reihe von Regeln, die die Mindestvoraussetzungen für die Teilnahme am Gaia-X-Ökosystem festlegen. Diese Regeln gewährleisten eine gemeinsame Verwaltung und die grundlegenden Ebenen der Interoperabilität zwischen den einzelnen Ökosystemen, während den Nutzer*innen die volle Kontrolle über ihre Entscheidungen behalten. Mit anderen Worten: Das Gaia-X-Ökosystem ist die virtuelle Menge von Teilnehmer*innen und Dienstleistungen, die den Gaia-X-Anforderungen aus dem Gaia-X-Trust-Framework entsprechen.

Basierend auf dem Vertrauens-Framework, wurde das Labeling-Framework verhandelt. Damit wird sichergestellt, dass alle Informationen, die für eine qualifizierte Auswahl zwischen verschiedenen Diensten erforderlich sind, in einer konsistenten und standardisierten maschinenlesbaren Form vorliegen.

Das Labeling-Framework selbst wird im Gaia-X-Labeling Criteria-Dokument weiter detailliert und in konkrete Kriterien und Maßnahmen umgesetzt. Die Kriterienliste fasst die Richtlinien und Anforderungen der Komitees Politik- und Regelkomitee, Technisches Komitee, Data Spaces und Business Committee zusammen mit umfassenden Überprüfungsmöglichkeiten, um sicherzustellen, dass diese Anforderungen erfüllt werden können. 

Das gesamte Dokument ist hier zu finden.

Jetzt lesen: Gaia-X Labelling Criteria Dokument: