IKT der Zukunft Projekt erarbeitet Schema für daten-getriebene Use Cases

Datengetriebene Use Cases (sogenannte Datenkreise) basieren auf einem Datenaustausch zwischen Partnern und wurden bislang sehr individuell entwickelt und dokumentiert. Dies erschwert eine einheitliche Evaluierung hinsichtlich des Impacts solcher Datenkreise und behindert so den Austausch von potenziellen Learnings (oder gar Best Practices) und dadurch auch den potenziellen Nutzen, der aus Datenkreisen gewonnen werden kann. Das Ziel der Schemaentwicklung in LogResDat (einer vom BMK geförderten F&E-Dienstleistung im Rahmen der IKT der Zukunft Ausschreibung 2020) ist es, Datenkreise standardisiert darzustellen, um somit eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten und die Entwicklung zukünftiger neuer Datenkreise zu erleichtern bzw. zu unterstützen.

Datenkreis-Schema – eine Starthilfe für alle datengetriebenen Use Cases

Das Projekt liefert eine Übersicht zu Herausforderungen bzw. Anforderungen der Schemaentwicklung. Dazu zählen:

  • Abbildung aller relevanten Stakeholder bzw. Rollen im Datenkreis wie z. B. Datenprovider, Datenquellen, Consumer/User, Service Provider, etc.
  • Abbildung der Zusammenhänge hinsichtlich Daten- und Informationsströme und dem potenziellen Nutzen für die jeweiligen Datenkreisteilnehmenden
  • Bereitstellung einer übersichtlichen, nachvollziehbaren und einfach zu verstehenden Visualisierung (Vermeidung von Informationsüberfrachtung)
  • Wenn möglich auch Darstellung von technischen und/oder rechtlichen Informationen
  • Möglichkeit zur einfachen Erweiterung (Adaption) bzw. Übertragung auf andere Domänen
  • Abbildung in Form eines (tatsächlichen) Kreises

Nach einigen Iterationen konnte ein praktisch anwendbares Schema erarbeitet werden. Anhand des Use Cases „Driving Seat“ wird in folgender Grafik dargestellt, wie ein Datenkreis operativ funktionieren kann:

Datenkreisschema-Grafik

Datenkreis-Schema, ©LogResDat.

Dabei zeigen die grauen, äußeren Kreisteile die beteiligten Teilnehmer*innen im Datenkreis und deren Rollen. Der blaue Kreis mit Pfeil symbolisiert den Austausch / den gemeinsamen Nutzen von Daten im Datenkreis. Die blaue Fläche stellt den Nutzen bzw. Mehrwert des Datenkreises dar. Die kleinen blauen Pfeile symbolisieren die Daten- / Nutzenströme von und zu den Teilnehmer*innen im Datenkreis. Die Symbole (in der Box rechts oben) können zum besseren Verständnis beliebig eingesetzt und erweitert werden, um zu beschreiben, welche Funktionen eine Organisation im Datenkreis hat. Der Kurztext (rechts unten) unterstützt als kurze textliche Erläuterung die Verständlichkeit des Datenkreises.

Erkenntnisse für das Daten-Service-Ökosystem

Die in LogResDat durchgeführte Studie zeigt klar, dass der Ansatz von Datenkreisen nicht nur im Bereich der Logistik und Resilienz, sondern auch in vielen anderen Domänen positiv wahrgenommen wird. Die existierenden Architektur-Referenzmodelle von IDS und Gaia-X schaffen eine erste Basis, um die Komplexität der Fragestellungen rund um Datenkreise zu reduzieren. Um allerdings einen Anreiz zur Teilnahme am Datenkreis zu schaffen, muss der Nutzen eines Datenkreises für jede teilnehmende Organisation klar erkennbar sein. Dieser Nutzen kann unterschiedliche Ausprägungen haben, z. B. Monetarisierung, Zugang zu Daten, datenbasierte Entscheidungsfindung, etc. Die Identifikation dieses Nutzens muss ein maßgebliches Element in der Entwicklung eines Datenkreises darstellen.

Zahlreiche weitere Erkenntnisse können Sie in der Langversion der Studienergebnisse hier nachlesen.

Das Kerngeschäft der DIO ist es, genau diese praktischen Hürden konstant zu mitigieren und mit potenziellen Best Practices weitere Anreize für datengetriebene Use Cases (Datenkreise zu schaffen).

Haben Sie Interesse dieses Schema für ihre Arbeit an datengetriebenen Use Cases zu verwenden, an einer Weiterentwicklung dessen zu arbeiten oder sich mit dem Projektkonsortium auszutauschen?

Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren    nina.popanton@dataintelligence.at

 

Über das Projekt

Logistik und Resilienz – Datenkreise (LogResDat) ist ein Projekt im Rahmen der F&E-Dienstleistungen Datenkreise der IKT der Zukunft Ausschreibung 2020 Datengetriebene Technologien und Datenkreise. Das Programm wird vom BMK gefördert und von der FFG abgewickelt. Das Konsortium setzt sich aus dem Know-Center, der FH Oberösterreich und der Veroo GmbH zusammen.

Basis für diesen Beitrag: Die Langversion der Studienergebnisse von LogResDat.

Lernen Sie die geförderten Projekte kennen!