Nachbericht: Synergie Workshop Teil1 F&E Projekte, 27.1.22

Die Data Intelligence Offensive (DIO) stellt dem Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) für das Programm „IKT der Zukunft“ sein Expert*innenwissen zur Verfügung, um gemeinsam mit dem BMK, eine qualitativ hochwertige Begleitung für datengetriebene Forschung und Entwicklung sicherzustellen.

Da projektübergreifende Vernetzung nicht zuletzt aufgrund der COVID-19-Situation derzeit besonders schwer sein kann, lud die DIO im  Rahmen der Ausschreibung 2020 des IKT der Zukunft-Programms im Auftrag des BMK gemeinsam mit der FFG zum virtuellen Synergie Workshop der F&E Projekte am 27.1.2022 ein.

Der Synergie Workshop richtete sich an

  • alle im Rahmen der IKT der Zukunft genehmigten Projekte,
  • alle Projektleiter*innen, die Ihre Projekte qualitativ auf die Ziele ausgerichtet optimieren wollen und
  • alle Projektleiter*innen, die voneinander lernen und Synergien schaffen möchten.

Geladen waren folgende F&E Projekte (mehr zu den jeweiligen Projekten finden Sie im Infofolder):

  • CRISP
  • openSCHEMA
  • APPETITE
  • CE-PASS
  • DynAISEC
  • dTS
  • i-Twin
  • JOLLYBEE
  • REINFORCE
  • ReSolVE
  • JOptim
  • START
  • DEVICE
  • AI-Refit
  • HARV-EST
  • Mental eHealth

Bei dieser Gelegenheit konnten sich die Projekte untereinander konsolidieren, um zu sehen, welche Fortschritte dort bisweilen erzielt wurden bzw. wo ggf. ein gemeinsames Wirken und gegenseitiges Fördern möglich ist. Darüber hinaus wurde DIO mit der Aufgabe betraut die Koordination und Organisation von 3 projekt-übergreifenden Arbeitsgruppen mit allen Partner*innen der genehmigten Projekte zu übernehmen. Eine Bedarfserhebung für potentielle neue sowie die Identifikation bestehender DIO Arbeitsgruppen wurde ebenso im Synergie Workshop vorgenommen.

In gemeinsamer Diskussion wurden folgende Grundlagen erarbeitet:

  • Feedback zur IKT Antragsphase
  • Organisatorische Herausforderungen innerhalb der IKT Projekte
  • Derzeit ungelöste Aufgabenstellungen oder Probleme im IKT Projekt?
  • Daraus folgt: Welche gemeinsamen Probleme können identifiziert werden (Synergie)?

Feedback zur IKT Antragsphase

Die Antragsphase wurde von allen Projekten als strukturiert und leicht verständlich empfunden. Eine neue Herausforderung war, dass ein Daten Management Plan (DMA) vorausgesetzt wurde. Hierfür wurde vom Fördergeber ein Data Steward beauftragt, welcher die persönliche Betreuung und Beratung für die Erstellung eines DMAs unterstützte. Auch der rechtliche Zugang im Umgang mit Daten war für viele Antragsteller*innen eine neue Herausforderung. Hier wurde der Wunsch nach einem Guide/ Leitfaden bzw. einem Rechtsberater für den Umgang mit (personenbezogenen) Daten geäußert.

Organisatorische Herausforderung innerhalb der Projekte

Übliche organisatorische Herausforderungen, welche häufig in der Projektarbeit erlebt werden, wie die Konsortium Bildung, straffe Deadlines und Personalmangel sind genannt worden. Darüber hinaus und der Daten-Getriebenheit der IKT Projekte geschuldet wurden neue Herausforderungen wie: das mühsame erkämpfen von Datenqualität, Data Management, Data Governance, etc. genannt.

Derzeit ungelöste Aufgabenstellungen oder Probleme im Projekt

Themenspeicher Synergien

Ein wesentliches Learning aus der Diskussion war, dass sich die IKT Projekte in ihren erlebten Herausforderungen sehr ähnliche sind. Das betrifft vor allem die Herausforderungen während der Antragsphase und organisatorisch innerhalb der Projekte. DIO kann hier Hilfestellung leisten und lädt projektübergreifend in die DIO Arbeitsgruppe Daten & Recht und  DIO Arbeitsgruppe Data Governance ein. Weitere Unterstützungsleistungen erfolgen persönlich von Axel Quitt (DIO Data Steward), welcher den IKT Projekten einen Consulting-Tag kostenfrei zur Verfügung stellt. Der Themenspeicher mit den ungelöste Aufgabenstellungen werden in weiterer Folge durch DIO, BMK und FFG für eine weitere Bearbeitung evaluiert.