Data Space

Wie muss eine Softwarelösung aussehen, auf der Organisationen Daten austauschen können?

Data Space

Täglich werden Milliarden von Daten generiert, analysiert und verwaltet: Umweltdaten, Sensordaten, Gesundheitsdaten, Daten aus sozialen Medien und dem Web, um nur einige Bereiche zu nennen. Diese Datenmengen verändern gerade die Geschäftsmodelle in der Wirtschaft. Doch viele Personen stehen bei einer Nutzung von Daten, die nicht im eigenen Unternehmen oder im eigenen Umfeld generiert werden, vor verschlossenen Türen.

Datenräume und -kreise

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie möchte die intelligente Nutzung von Daten voranbringen und mit der Digitalwirtschaft gemeinsam ein Ökosystem anstoßen. Hier unterstützt die Data Intelligence Offensive. Ein Schritt in die entsprechende Richtung ist die Möglichkeit, Daten auf einfache Art und Weise zu nutzen und zu teilen. Dies soll über Datenräumen und innerhalb dieser in innovativen, dezentralen Datenkreise geschehen.

Ein Datenkreis soll einen konkreten Datenaustausch in einem bestimmten Anwendungsbereich ermöglichen und einen Mehrwert für alle Teilnehmenden schaffen. Der Mehrwert entsteht in der Regel dadurch, dass bestehende Datensätze zusammengeführt werden und sich so neue Analyseergebnisse ergeben.

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) unterstützt über Förderungen und Initiativen die Entwicklung von datengetriebenen und nachhaltigen Technologien und Lösungen. Gemeinsam mit relevanten Stakeholdern wurde identifiziert, dass es für Datenkreise eine technische Umsetzung in Form einer Softwarelösung braucht, die einen strukturierten und geregelten Datenaustausch ermöglicht. Diese Entwicklung soll über einen neuartigen digitalen Marktplatz eingeleitet werden, der Datenanbieter*innen und Datensuchende unter Einhaltung der rechtlichen Voraussetzungen in einem Ökosystem zusammenbringt.

Mehr zu Datenräumen und Datenkreisen

Erster Schritt:  Die IÖB-Challenge

Gesucht wurde eine Softwarelösung, auf der Unternehmen in Datenkreisen Daten handeln können. Bei der IÖB-Challenge konnten Erstkonzepte für eine innovative Softwarelösung eingereicht werden. Nach der Bewertung durch eine Jury aus internen und externen Expert*innen werden jene Unternehmen, deren Lösungen bei den Bewertungskriterien besonders positiv hervorstechen, zu einem Innovationsdialog eingeladen. Die Gewinner*innen präsentieren ihr Konzept beim Austrian Data Day am 17.Juni 2021.

Im Anschluss an die Challenge wird über die weitere Projektgestaltung entschieden.

Ich will mehr erfahren