Charta

Die Charta ist die Grundlage der Data Intelligence Offensive, welche die Stakeholder*innen der Datenökonomie in der Entwicklung eines effizienten, sicheren und wirtschaftlichen Datenaustausches unterstützt.

DIO Charta

Data Intelligence Offensive für Österreich

Die Data Intelligence Offensive ist eine Kooperations-Plattform von Personen, Unternehmen, Organisationen und öffentlichen Stellen zur Forcierung und Förderung der Datenwirtschaft sowie zur Optimierung des Einsatzes von Technologien.

Charta Download

Die Offensive baut auf folgenden Einsichten auf

  • Funktionierende Datenmärkte sind die essentielle Voraussetzung, damit Daten als strategische Ressource für Innovation und Wertschöpfung genutzt werden können.

  • Digitale Technologien und Prozesse ermöglichen in allen Branchen und gesellschaftlichen Sektoren die Erfassung und Verarbeitung von Daten. Deren Wertschöpfung durch Data Science, Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen (ML) wird durch einen effizienten Datenhandel wesentlich erhöht.

  • Das Innovationspotential der Digitalisierung erreicht sowohl einzel- als auch gesamtwirtschaftlich eine zusätzliche Ebene der Wertschöpfung, wenn die von einer Organisation/ Institution/ Unternehmung erfassten Daten mit anderen zusammengeführt und auch gehandelt werden.

  • Der Einsatz sowie die Wertschöpfung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch Data Science und Künstliche Intelligenz für intelligenten Service hängt wesentlich vom Umfang und der Qualität der verfügbaren Daten ab

Die Data Intelligence Offensive unterstützt die Stakeholder*innen der Datenökonomie in der Entwicklung eines effizienten, sicheren und wirtschaftlichen Datenaustausches, um die unterschiedlichen Nutzungen dieser Innovationspotentiale zu stärken und grundlegende technische Funktionalitäten zu fördern.

Die Data Intelligence Offensive bringt mehrere technologische Disziplinen (Data Science, Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen) und Stakeholder*innen mit Schlüsselakteur*innen aus der Wirtschaft und dem Innovationsökosystem sowie Expert*innengruppen aus Ethik, Recht und Soziologie zusammen, die gemeinsam die Grundlage für Datenintelligenz und die Datenwirtschaft bilden.

Damit leistet die Data Intelligence Offensive einen Beitrag zur digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft, von Unternehmen und öffentlicher Verwaltung.

Ziele der Offensive – Erfolgsfaktoren des Marktes

Die Förder*innen, Mitglieder und Multiplikator*innen der Data Intelligence Offensive streben die Umsetzung der folgenden Ziele als konstitutive Erfolgsfaktoren für die Funktionsfähigkeit und die Optimierung des Wertschöpfungspotentials von Datenmärkten an.

1. Vertrauen und Ethik

Der Handel mit Daten und das Funktionieren des Marktes basieren auf dem Vertrauen der Stakeholder*innen ineinander und auf den Grundlagen ihres Zusammenwirkens. Dazu gehören u.a. die klare Feststell- und Nachvollziehbarkeit der Identität der einzelnen Akteur*innen, die dokumentierte Autorisierung ihrer Vertreter*innen und die Zertifizierung der Vollmachten sowie deren automatisierte Überprüfung. Die gesellschaftliche Akzeptanz und der nachhaltige Fortschritt basieren auf einem ethischen Umgang mit Daten und den Anwendungen von Data Science und KI-Methoden.

2. Sicherheit und Datensouveränität

Die Transaktion von Daten hängt entscheidend von der fehlerlosen Authentifizierung, Autorisierung und Garantie der Service Levels ab. DIO sieht in der Verpflichtung zu den höchsten Sicherheitsniveaus von Systemen und Komponenten einen entscheidenden Faktor. Dies betrifft beispielsweise die Sicherheit für Datenanbieter*innen, dass Nutzer*innen ihre Policy nicht umgehen können, wie auch technisch-innovative Lösungen, die Datenauswertungen ohne einen direkten Zugriff auf Originaldatensätze ermöglichen.

3. Datenqualität und Interoperabiltät

Eine nachhaltige Wertschöpfung setzt einerseits eine möglichst hohe Datenqualität voraus. Andererseits müssen Technologieanbieter*innen den Austausch der Daten zwischen technischen Systemen – unabhängig von den Hersteller*innen – umfassend gewährleisten.

4. Domänenübergreifendes Ökosystem

Die Entwicklung von Datenmärkten wird dann forciert, wenn Technologien domänenunabhängig funktionieren und Daten domänenübergreifend ausgetauscht und genutzt werden können. In dezentralisierten Vorgehen bleiben die Daten physisch bei den Eigentümer*innen und vertrauensstarke Broker*innen leisten den Austausch von der Suche bis zu der Ergebnisverwertung.

5. Technologien und Innovation

DIO setzt sich für eine optimale Transparenz und Verlässlichkeit in den eingesetzten Technologien und Lösungen ein. Der verstärkte Einsatz von Data Science, Künstlicher Intelligenz und Maschinellem Lernen soll in seinen Herausforderungen gemeinsam gemanagt werden.

6. Zukunftsstärke durch Community

Ziel ist es, ein vernetztes Datensystem zu schaffen. Dies gelingt nur mit einer breiten, interdisziplinären Datencommunity, die bereit ist, Daten, Know-How und Vernetzung einzubringen. DIO fungiert als Plattform dieser Community und ermöglicht das Fokussieren auf ein zukunftsorientiertes Datennetzwerk.

Unterstützer*innen der Charta

Bei der Vereins-Gründung wurde die Charta von folgenden 20 namhaften Organisationen unterschrieben.

DIO Leitbild

Vision

Ein funktionierender Datenmarkt bringt nachhaltige Vorteile und Verbesserungen in vielen Bereichen mit sich.

Unsere Vision

Mission

Österreich braucht eine Kooperations-Plattform, die datenerzeugende, -verarbeitende und -nutzende Stakeholder vernetzt.

Unsere Mission

Wortmeldungen

Vision, Mission und Charta werden vom DIO-Netzwerk unterstützt. Lesen Sie hier Statements von Teilnehmenden über ihre Motivation am Netzwerk mitzuwirken.

Wortmeldungen